#1 Die wo "hinter dem Berg" leben von Harald 28.11.2017 14:25


Eine Reisegruppe aus dem Schwabenland
fuhr mit dem Bus an Nordseestrand
und alle waren förmlich platt
weil es hier keine Berge hat.

Herr Häberle, der von Stuttgart war
machte den Mitreisenden nun klar
dass noch vor ca. tausend Jahren
hier sehr hohe Berge waren
und man konnte so deshalb
Skifahren wie auf der schwäbischen Alb.

Frau Pfleiderer die sprachlos war
die fragte ihn ob dies sei wahr,
sie glaube nicht, dass in Norddeutschland
jemals ein hoher Berg dort stand.

Ein alter Herr, wo auch im Bus,
erklärte ihr dies sei kein Stuß.
Die See, vom Sturm sehr aufgewühlt
habe damals die Berge nach Süden gespült,
denn das was heut ist als schwäbische Alb bekannt
waren früher die Berge an der Waterkant.

Eine Frau, wo es wohl besser weiß
erklärte, dass nur durch Friesenfleiß
die Berge wurden weg geschippt
und in die Nordsee dann gekippt
wo mit viel Mühe dann entstand
die heutige Insel Helgoland.
Um geistigen Weitblick zu erreichen
mussten hier die Berge weichen.
Die Friesen machten alles eben
um nicht "hinter dem Berg" zu leben.
Erst nach dem das Land war platt
die Plattdeutsche-Sprache sich entwickelt hat.

Alle glauben jetzt im Bus
dass diese Erklärung stimmen muß.
🚌


( Erstaunlich ist, wie doch die Schwaben
vom Norden keine Ahnung haben
und wieder zeigt sich hier mal eben
dass sie " hinter den Bergen leben" ! )

#2 RE: Die wo "hinter dem Berg" leben von barmari 28.11.2017 18:18

Nun weiß ich wenigstens Bescheid,
warum mein Berg hier sich so erfreut.
Der einst von Nordseeflut umspülte,
andauernd nur noch Fernweh fühlte,
Im Süden wollte er nur sein
und zwar in seinem Sonnenschein.
Als man ihn schippte südlicher,
wurde sein Fernweh friedlicher.

#3 RE: Die wo "hinter dem Berg" leben von Harald 28.11.2017 19:12

Die Schwaben um eine Lösung ringen
um die Berge wieder zurück zu bringen.
Der Schwabe Einstein hatte in mancher Nacht
schon damals darüber sich Gedanken gemacht
doch schnell er wieder von der Theorie abweichte
weil die atomare Kraft dazu nicht reichte.
Dagegen will die Deutsche Bahn
mit einem genialen Plan
die Berge, wohl etwas riskant,
transportieren an die Waterkant.
Den Friesen wäre dies egal
es wäre dann wie dazumal.

#4 RE: Die wo "hinter dem Berg" leben von wihag 03.12.2017 15:34

Die wo hinter dem Berg leben

Das Ruhrgebiet hat auch erkannt
hohe Berge braucht das Land.
Von Friesen und Schwaben konnte man sie nicht holen
erstere haben keine, bei Schwaben wär`s gestohlen.

Also grub man eine Grub
und nahm als eigenen Berg den Hub.
Dass Höhlen dabei entstehen allemal
nahm man als Schaden kollateral.

Bepflanzte die Berge mit Gebüsch und Moos
bezeichnete als Luftkurort die neue Chos`.
Nun können alle die Berge besteigen
und mit ihrer Stimme zeigen:
„Holladrihi, Holladriho“
schöner als im Pott ist`s nirgendwo.

Einen neuen Namen man auch erfand
so heißt es heute Kohlenbergerland

#5 RE: Die wo "hinter dem Berg" leben von Harald 03.12.2017 17:36

Ihr im Ruhrgebiet sind schlau
mit dem Abfall vom Bergbau
gehet mühsam ihr zu Werke
erbauet damit eure Berge.
Jetzt wo Berge sich erheben
ihr hoffentlich nicht "hinter dem Berg" leben.

Aus Teilen vom alten Förderschacht
ihr Skilifte daraus wohl macht.
Doch ist solch' Aufwand denn o.k.
wenn euch zum Skifahren fehlt der Schnee?
Somit kann man gut verstehen
dass ihr nur zum Jodeln auf die Berge gehen
denn Skifahrer auf Kohlenreste
staubt enorm, ist nicht das Beste.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen