#1 Sekunden einer Ewigkeit von TáriTîwele 14.01.2008 22:58











Lass dich fallen, ich halte dich
wo Silberperlen geboren fallen
halte ich auch dich
Heimlich lausche ich deinem Klang
dem Zauber im Herzen
Hör es lachen, singen
und Geschichten rumerzählen
Hör die Welt im vollen blühen
hör so viel hier bei mir im Stillen
Kann nicht greiffen nach dem Bilde hier
vor mir
da, so nah,so wunderbar
und ergötz mich Nachts des alten Tages
der noch nicht so lang verging
Erheb mich auf zum Tanz und schwebend gleich
befinde ich mich da wo verbunden all der Zauber wirkt
Kann dich da berühren, sogar verführen
Aussergewöhnlich ruhig ruht meine Seele
in deinen Armen jede Nacht
So hast du mir den Himmel
näher gebracht, ein Himmelsbett gemacht
Ohne Liebe möcht ich nicht sprechen
Worte die den Tag berühren
sich darin verlaufend amüsieren
am Federkielenspitz
verlaufen
um ein Heim dir nahe zu bringen
und unsere Lieder singen
verbringen, Sekunden stundenlang miteinander
ohne sie zu verlieren
und doch so verloren im Spiel
im Rausch, dem gebührend
Extase blüht
als ob die Sonne Nachts noch glüht
und Feuerfunken anstatt Sterne tanzen lässt
Kaum berührt schon so nah gebracht
als wär´s nie anders gewesen
eben mein eigen Seelenwesen
das zu lieben mir gebührt
in deiner Form
in deinem Körper
der mich zum Himmel führt





#2 RE: Sekunden einer Ewigkeit von Feuervogel 07.02.2008 07:18

avatar

Liebe Tari,
ich schmelze dahin, bei deinen wundervollen Zeilen, in dene viel Liebe und Sehnsucht steckt und ich bereu nicht, sie gelesen zu haben.

Alles Liebe
deine Gaby

#3 RE: Sekunden einer Ewigkeit von SunshineTiana 07.02.2008 16:18

avatar

liebe tari, kann mich nur anschließen, wunderschön. danke liebe grüße birgit

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen