#1 Ein Gebet für die Opfer… von Amando Draconi 12.03.2009 08:06

.


Oh Gott, was hat ihn nur bewegt,
dass Alles er in Trümmer legt?
Unschuldig Leben musste enden,
konnt’ keiner denn das Schicksal wenden?

Zur Schule gingen Kinder froh,
die Lehrer kamen ebenso.
Ein schlimmer Plan, vielfacher Mord,
sechzehn Menschen, einfach fort.

Gott, steh’ doch bei, denen die blieben,
die verloren ihre Lieben,
die in Trauer nun versinken,
die in Tränen fast ertrinken.

Gib ihnen Stärke und das Licht,
zeig ihnen, dass ein Abschied nicht,
für immer Trennung heißen will,
auch wenn ein Herz bleibt fortan still.

Oh Gott, verhüte bitte nun,
solch grausam, sinnlos, schlimmes Tun.
Herr, lass nicht noch einmal geschehen,
dass Seelen so müssen verwehen.

In Gedanken, unsre Herzen,
teilen dieser Menschen Schmerzen.
Erhöre bitte diese Worte,
verhindre es an jedem Orte.

Führe die Seelen in das Licht,
Heil’ das Elternherz das bricht,
Lass Alle sich einst wieder sehen,
wenn die die blieben dann auch gehen.

Amen


Am 11.03.2009 mussten fünfzehn Menschen sterben, neun davon waren Kinder, drei Lehrer, ein Gärtner, zwei unbeteiligte Passanten.
Der sechzehnte Tote war der sechzehnjährige Amokläufer Tim K.

(© copyright by Michael Losert 2009)

http://www.mam-webdesign.bplaced.net/draconi/index.htm

#2 RE: Ein Gebet für die Opfer… von bulky55 12.03.2009 08:31

Bewegende Worte lieber Michael, ein schlimmes Geschehen gestern. Habe es tagsübers ständig im Radio gehört - ja was lässt einen Menschen zu solch einer Tat greifen? Keiner kann mehr nachfragen............

Du hast dich mit diesem Ereignis innig auseinandergesetzt ,

#3 RE: Ein Gebet für die Opfer… von Krümelkind 12.03.2009 08:32

Lieber Micha,

in Gedanken bin ich bei den Hinterbliebenenen, schöne Zeilen von dir. Die Tochter einer Bekannten meiner Freundin geht auf diese Schule und zum Glück, ist ihr nichts passiert, zumindest keine körperlichen Schäden...

Alles Liebe Jenny

#4 RE: Ein Gebet für die Opfer… von Amando Draconi 12.03.2009 08:57

Danke für eure Worte.



Auch ich besitze Waffen.
Sie sind in zwei Tresoren die mit Schlüsseln verschlossen werden.

Die Munition ist in einem Tresor mit Zahlenschloss.
dort sind auch die Schlüssel der anderen Tresore drin.

Wenn ich das Zahlenschloss öffne bin ich IMMER allein im Raum.
Die Kombination habe ich im Kopf... nirgends aufgeschrieben und sie ist auch nicht so geläufig wie ein Geburtsdatum oder so...
Wenn mir was passiert, kann nur mein Anwalt die Kombination in Erfahrung bringen.

NIEMAND kann an meine Waffen, außer mir... Und ich kann niemanden verletzen, außer ich müsste mein Leben und das meiner Familie beschützen.



Der Junge hatte zugriff auf EINE Waffe, die der Vater scheinbar im Nachttischschrank hatte....

Wenn der Vater mit seinen Waffen so umgegangen wäre, wie es nötig ist, hätte jede Waffe sicher verschlossen sein müssen.

Waffenbesitz ist nichts Schlimmes, und ein Waffenverbot würde und könnte nicht helfen.
Ein generelles Waffenverbot würde die illegalen Waffenbestände nur in die Höhe treiben... (10 Mil. Waffen sind legal in Deutschland 30 Mil. sind geschätzt illegal hier)

So würde nur die Anzahl derer steigen, die leichtfertig mit Waffen umgehen.
Eine illegale Waffe zu bekommen ist auch kein großes Problem, also kann jemand der eine Waffe zum Töten braucht auch jederzeit eine bekommen.

Jedenfalls ist die leichtfertige Deponierung dieser Waffe nicht zu entschuldigen.


Was die Tat an sich betrifft.

Ich kann nichtmal nachvollziehen, warum man einem anderen Menschen mit einer Ohrfeige wehtut...

Aber Menschen "einfach so" zu töten, treibt mir schon beim bloßen Gedanken daran die Tränen in die Augen.

Mir fehlen wirklich die Worte.


LG
Michael

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen