#1 Dunkle Beschwörung…blasphemia von Amando Draconi 25.03.2009 15:03

.

Dunkelheit, Geruch, es modert,
die Flamme einer Fackel lodert,
Gemurmel, finstere Gestalt,
es riecht nach Blut und nach Gewalt.

Sprüche, magisch, die Beschwörung,
fleht um des Dunkelsten Erhörung,
Glänzend in des Magiers Faust,
des Schwertes Klinge, Feuer braust.

Tod soll bringen die Beschwörung,
eines Menschen Geist Zerstörung.
Er hebt das Schwert, und malt die Zeichen
die einem roten Schimmer weichen.

Fast vollendet ist die Tat,
fast, ja fast treibt Satans Saat.
Doch dann, erhellt des Magiers Sinne,
es stockt das Schwert, er hält schnell inne.

Verwischt die Zeichen in der Glut,
verzichtet auf vergoss’nes Blut.
Das Schwert, entfällt der kraftlos’ Hand,
der Magier nun Besinnung fand.

Dass diese Rache hat geboren,
fast das, was er heraufbeschworen,
lässt den Magier innehalten,
und zum Gebet die Hände falten.

Den Herren bittet er um Kraft,
dass ohne Rache er es schafft,
zu vergessen, nicht zu töten,
erzählt nun Gott von seinen Nöten.

Die Fackel ist nun abgebrannt,
der Zauberer hat nun erkannt,
Gefährlich ist dunkle Magie,
nur weißer Zauber schadet nie

(© copyright by Michael Losert 2009)

http://www.mam-webdesign.bplaced.net/draconi/index.htm

(nicht ganz erfunden, eigentlich zu wahr… auch der Magier, ich kenne ihn… und meine Gedanken)

#2 RE: Dunkle Beschwörung…blasphemia von Amando Draconi 26.03.2009 13:49

Hallo Freunde,
ich hoffe, dass dieses Thema euch nicht zu dunkel ist.
Magie und Zauberei, Mittelalterlicher Aberglauben ist zur Zeit ein Thema
mit dem ich mich beschäftige... (Vereinsarbeit)
Dieses Gedicht ist allerdings auf die jüngste Zeit bezogen.

Na ja, keine Angst... es wird kein Voodoo-Zauber aus diesen Versen gekrochen kommen.



GLG
Micha

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz