#1 ius primae noctis...Das "Recht der ersten Nacht" von Amando Draconi 21.01.2010 12:33

.

Schwert und Habgier, sie regieren,
selbst Liebe bleibet nicht verschont.
Die Obrigkeit, sie gleichen Tieren,
das Volk, es wird mit Blut entlohnt.

ius primae noctis, "Recht der ersten Nacht"
vom Klerus wird geduldet,
Demonstration der Macht.
Die Christenheit? Sie schuldet...

Lehnsherr, Landvogt, Adel, Ritter,
verhöhnen Liebe, mit Gewalt.
So nimmt der Machtrausch bös' und bitter,
nun an seine verfault' Gestalt.

Wer sich nicht fügt, erfährt das Schwert.
In Blut muss er versinken.
So muss der Jungfrau größter Wert,
in Tränen nun ertrinken.

ius primae noctis, jede Hochzeitsnacht,
ist allein der Herren Recht.
Der Christenheit "Moral" verlacht,
doch die war niemals wahr und echt.

Tot und Blut sah mancher Recke,
der nicht gab der Liebsten Leib.
Doch unter ihrer warmen Decke,
nahm der Lehnsherr ihren Leib.

Religions- und Machtmissbrauch,
der Klerus sieht die Sünden nicht.
Der Bischof mit dem dicken Bauch,
und feisten Backen im Gesicht.




(© copyright by Michael Losert 2010)

http://www.mam-webdesign.bplaced.net/draconi/index.htm

#2 RE: ius primae noctis...Das "Recht der ersten Nacht" von bulky55 21.01.2010 16:07

Welch fiese Zeit und Machenschaften ............... heute sind die Machenschaften anders , aber nicht weniger fies..............

#3 RE: ius primae noctis...Das "Recht der ersten Nacht" von GrafWaldungen 21.01.2010 20:36

ius primae noctis ein Gebot zu einer Zeit
das heute unverständlich scheint
Wie konnt der Mensch jemals kommen so weit
Das leben war anders als man es heute meint.

Wie konnte der Mensch so unbedacht
jemals mit Kohle betreiben Maschinen und Werk?
Warum hat man je über Reisen zum Mond gelacht?
Was war der Mensch doch aus heutger Sicht ein Zwerg?

Nicht mit Augen aus dieser Zeit
die Dinge beurteilen man kann
die geschahen schon vor Ewigkeit
als Menschenzucht noch sinn gewann

Wo man noch dachte der Edle und Starke
soll pflanzen sich fort im Reich
der schwache ist recht für die Harke
Doch unnütz vor des Schwerte Streich.

Kräftige und kluge Kinder in Zeiten ohne Pille
die Aufwuchsen in beschütztem Heim
das war des Gedankens Wille
darauf mach ich mir heut meinen Reim

Würden die Starken und Unbeugsamen heut
wieder Manne werden im Lande
ich sage es ganz ungereut
So mancher Große fiel mit Schande.

Graf von Waldungen

#4 RE: ius primae noctis...Das "Recht der ersten Nacht" von Amando Draconi 21.01.2010 20:39

ja, manch großer würde fallen... das würde schon das achten des kodex mit sich bringen... leider leben nicht mehr viele von uns danach... mir jedoch ist er heilig.

gglg und danke für den tollen komi

michael

#5 RE: ius primae noctis...Das "Recht der ersten Nacht" von GrafWaldungen 21.01.2010 21:05

Lieber Ritter, es gab früher viele Dinge, die wir heute nicht verstehen.
So konnten meine Vorfahren Todesurteile fällen, wenn eine Mutter von sieben Kindern einem Verurteilten auf dem Wege zum Schafott begegnete, so hatte Sie das Recht, ihn zu begnadigen. So gab es manches Recht eben und auch manche Pflicht, die Wir heute anders sehen würden. Die Ruhnkes und deren Namenvetter Runge, je nach Sprachbereich, sollen von jenem Runge abstammen, der nach den Deutschen Heldensagen das Gemetzel an Etzels Hof überlebte und dann nach Norden zog. Sage eben. Die Zeiten sind lange vorbei.
Manchmal allerdings betrachte ich das Schwert an meiner Wand und bin froh, daß ich den Reiz überwinde es von dort weg zu nehmen und die alten Zeiten wieder aufleben lasse.
Heute sterben die Deutschen langsam aus. Wer weiß, welche Rechte und Pflichten morgen herrschen werden?Vielleicht wird man uns verurteilen, die wir Schwerter an der Wand statt in der Hand hatten, vielleicht wird man uns segnen.
Doch für mich gilt noch heute gladius et burgus defensium contra vim.
Gruß Martin

#6 RE: ius primae noctis...Das "Recht der ersten Nacht" von Amando Draconi 22.01.2010 08:54

damnke für den tollen Kommentar,
du hast Recht... was bekommen wir... Segen oder Fluch???

Schutz der Armen und Hilfsbedürftigen, Wahrheit und Stolz, sowie Ehre und Pflicht, sind Worte die auch im Kodex der ehrwürdigen Ritterschaft zu finden sind...
Sie lassen sich gut mit eurem Familienspruch verbinden...oder?

Ein klein bisschen kann man das ruhig noch leben, auch wenn es nicht immer gern gesehen ist. Ich jedenfalls steh dazu...

lg

Michael

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen