#1 Ein Sterbegebet von Amando Draconi 21.01.2010 13:33

Herr in deine güt'gen Hände,
befehl' ich diese Seele nun,
hier an eines Lebens Ende,
wenn ein Herz will Ruh'n.

Schau doch den Diener der hier liegt,
aus tiefsten Herzen sehnt er sich.
Vom Leben und der Zeit besiegt,
denkt er nur noch an dich.

Ach Herr, nimm seine Bürde fort,
mach leicht nun seinen Geist.
Bringe ihn nun an den Ort,
von dem allein du weißt.

Ein Leben, doch nur das der Welt,
es endet, sei Begleiter,
nimm ihn, führ' ihn in dein Zelt,
sei sein Wegbereiter.

Sei Trost nun denen die hier bleiben,
Ach komm, sei Stütze uns und Stab.
Uns, die wir noch länger treiben,
im Fluss des Lebens bis zum Grab.

Herr in deine güt'gen Hände,
nimmst du diese Seele nun,
hier an eines Lebens Ende,
denn ein Herz will Ruh'n.




(© copyright by Michael Losert 2010)

http://www.mam-webdesign.bplaced.net/draconi/index.htm

#2 RE: Ein Sterbegebet von Amando Draconi 21.01.2010 13:34

Das schrieb ich eben für einen Arbeitskollegen, dessen Schwester im Sterben liegt.

#3 RE: Ein Sterbegebet von Josephine 21.01.2010 14:19

Lieber Michael,

sehr tröstende begleitende Worte
sie tragen ein Stück des Weges

stillen Gruß und viel Kraft für jenen Weg den betroffenden

liebe Grü0e Petra Josie

#4 RE: Ein Sterbegebet von bulky55 21.01.2010 16:46

Traurig, ohwohl tröstende Worte. Ob sie helfen ............????
Ich wünsche es den Betroffenen von Herzen!

#5 RE: Ein Sterbegebet von Amando Draconi 21.01.2010 20:36

danke, ich hoffe sie helfen....

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen