#1 Vollmond von Amando Draconi 01.02.2010 12:59


.

Düst’re Wolken, es wird Nacht.
Ein Heulen bricht entzwei die Ruh’.
Vollmond – was hast du gemacht?
Sei gnädig, lasse es nicht zu.

Des Mondes pralles, rundes Siegel,
prangt am Himmel schweigend, fahl.
Er ist des Bösen schlimmer Spiegel,
weckt auf was viele Leben stahl.

Ein tiefes Grollen, Äste brechen.
Ein Brüllen, nicht von dieser Welt.
Die Schattengeister woll’n sich rächen,
irgendwo ein Hund – er bellt.

Das Bellen – winselnd stirbt’s, wird still.
Röchelnd Atem ewig schweigt.
Nur weil der Mond es nun so will,
als sich der Tag zur Hölle neigt.

Nun ist er da - kein Mensch, kein Tier.
Klauen sind noch Blutbefleckt,
Der Wolf im Menschen ist nun hier,
bringt Tod wenn er den Fang nun bleckt.

Tod dem Haus in das er geht,
wehe euch die ihr nur lacht.
Wenn euer Atem still verweht,
führt er euch in die finst’re Nacht.

Auch euch wird dann der Mond fahl scheinen,
auch ihr heult ihn dann an.
In euch wird sich das Tier vereinen,
mit Frau, mit Kind und Mann.



(© copyright by Michael Losert 2010)

http://www.mam-webdesign.bplaced.net/draconi/index.htm

#2 RE: Vollmond von bulky55 01.02.2010 14:30

Gruseliger Vollmond , für mich ist er eigentlich nur Begleiter von unruhigem Schlaf und hellen Nächten. Deiner lässts schaudern.....aber beschrieben hat du ihn

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen