#1 Lebenslenker… von Amando Draconi 22.04.2010 08:07

.

Ich saß am Bach, an einem Baum,
die Sonne schien mir ins Gesicht.
Ich wurde müd’, ich sank zum Traum,
was ich dann sah, das wollt’ ich nicht.

Ich ging durch einen dunklen Wald,
der still, doch schreiend mich umfing.
An eine Höhle kam ich dann,
in die ich zögernd, angstvoll ging.

Gemurmel, Krächzen, Singsang, Lachen,
Feuerschein erreichte mich.
Ein Mann im Umhang machte Sachen,
und beugte über’s Feuer sich.

Er sprach: kaputt… und ganz… und traurig!
Leicht… und schwer… ein Lachen… weinen!
Der Tag sei schwer… die Nacht sei schaurig,
doch auch die Sonne soll mal scheinen.

Ich wollte geh’n… er fuhr herum!
Steh’… und wag’ dich nicht zu rühren.
Zu mir zu kommen war sehr dumm.
Welch Dummheit konnte dich verführen?

Ich sagte nichts, ich wollte fliehen,
doch geh’n ließ er mich nicht.
Er sprach: Kannst nicht von Dannen ziehen,
schau mir nun ins Gesicht!

Mein Herz, es wollte stehen bleiben,
sein Antlitz… war das Meine.
Ich musst’ in seine Arme treiben,
im letzten Feuerscheine.

Hab keine Angst, ich lenk’ dein Leben,
mal gut mal schlecht geht’s aus für dich.
Kann Böses, doch auch Gutes geben.
Dein Lebenslenker… das bin ich.

Er war ich… das sah ich nun,
ich lenk’ mein Leben… Keine Macht!
Ich wusst’ jetzt, ICH kann ALLES tun,
verließ ihn und ging in die Nacht.

So ist auch euer Lebenstraum,
gelenkt von euch doch ganz allein.
Kommt schnell , und schlaft an jenem Baum,
er kann euch Wahrheit… Lehre sein.



(© copyright by Michael Losert 2010)

http://www.mam-webdesign.bplaced.net/draconi/index.htm

#2 RE: Lebenslenker… von bulky55 06.05.2010 17:58

#3 RE: Lebenslenker… von Amando Draconi 06.05.2010 21:08

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz