#1 blindes Herz von Amando Draconi 05.05.2010 08:09

.

Konnt’ sehen Früher wie ein Kind.
Augen war’n nicht wichtig.
Ja Augen, sind doch eher blind,
seh’n nur das was nichtig.

Im Herzen sah ich das was zählt,
sah Liebe, Leben wehen.
Hab’ Wege durch mein Herz gewählt,
die Augen konnten sie nicht sehen.

Jahre kamen Jahre gingen,
sah Herzen die der Frost zerstört,
sah Herzen die schnell Feuer fingen,
hab’ manch Weinen schon gehört.

So trübte sich des Herzens Blick.
Sieht nichts mehr, es hat Angst.
Kennst auch du dieses Geschick?
Dass du nicht lebst, nur bangst?

Meine Augen sehen Heute,
besser als mein trübes Herz.
Mein Herz, es sah nur jene Leute,
die brachten gerne Schmerz.

Ich trau’ ihm nun schon lang nicht mehr,
dem Herzen das so viel gesehen.
Oh, meine Augen brennen sehr,
doch ich muss DEREN Wege gehen.

Nicht genutzt, und gut verborgen,
erblindet jedes sehend’ Herz.
Es brachte sowieso nur Sorgen,
Verletzung und so tiefen Schmerz



(© copyright by Amando Draconi 2010)

http://www.mam-webdesign.bplaced.net/draconi/index.htm

#2 RE: blindes Herz von bulky55 05.05.2010 10:01

Lieber Micha, ich reiche dir mal eine Brille für dein Herz - nicht verschliessen bitte !
Traurige Zeilen, schön geschrieben !

#3 RE: blindes Herz von imtraumestanze 05.05.2010 13:35

Hier hat die Wehmut Feder geführt. Auch dieses Gedicht gefällt mir sehr.
LG Lili

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen