#1 Der Wein des Lebens? von Amando Draconi 09.09.2010 08:09

Wie ein Wein ist doch das Leben,
süß und fruchtig geht er ab…
Doch Weine kann’s auch Andre geben,
vergammelt in des Fasses Grab.

Ein Loch im Fass, ein Tropfen fällt,
jede Sekunde, Jahr für Jahr.
Bis dann der Schimmel Einzug hält,
der Wein schmeckt nun ganz sonderbar.

Immer weniger als Rest.
Noch widerlicher wird die Brühe.
Warum nur in dem Fass man lässt,
was man einst kelterte mit Mühe?

Man konnt’ es noch mit Mühe trinken,
doch bald - fast Gift schwappt in dem Fass.
Man könnte einfach drin versinken,
in diesem ekelhaften Nass.

Halt! Schenk nicht ein noch andren Leuten,
behalt’s für dich, das reicht doch aus.
Lass zieh’n, die deinen Trunk schon reuten…
Der Wein… er stinkt, es ist ein Graus.

Das Fass zerschlägt man, es wurd’ Zeit.
Verdorb’ner Essig, mehr blieb nicht.
Verbrennt das Fass und seid bereit,
auf des Lebens wahr’ Gesicht.


Wie ein Wein ist doch das Leben,
süß und fruchtig geht er ab…
Doch viele Jahre später eben,
fließt stinkend Essig in ein Grab.



(© copyright by Amando, Ritter zur Altebur Draconi 2010)
http://mam-webdesign.bplaced.net/draconi/forum2.htm

#2 RE: Der Wein des Lebens? von bulky55 09.09.2010 08:43

Guter Vergleich ! -
Man sollte wohl auch im Leben viel öfter schnell "ausmisten"

#3 RE: Der Wein des Lebens? von Zauberfunken 09.09.2010 10:16

wunderbare Zeilen- ja man sollte rechtzeitig erkennen- wie lange uns etwas befruchtet - oder uns irgendwann das Leben versauert

liebe Grüße Birgit-Mir-I-am

#4 RE: Der Wein des Lebens? von Isabaeu 4045 09.09.2010 21:42

Und ists auch Esig so würze ..Welch ein Salat mit dem letzten Rest goldener Sonne die reifen ließ..erst dann schütte aus dem Fass den nun vergorenen Wein ..erst jetzt stinkt was nicht mehr nützt...
lg Isabaeu

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz