#1 Engelstraum von Amando Draconi 05.01.2011 20:30

Ich sah den Schimmer schon so oft,
habe gedacht es wär’ ein Stern.
Er war so schön, ich hab’ gehofft,
er wär’ mein Schicksal, hat mich gern.

Doch gestern war er mir so nah,
es war kein Stern, nein nur ein Traum.
Ein Traum, den einst ein Engel sah,
erfüllte sich in Zeit und Raum.

Ein Engel träumt den Traum aus Licht,
er war einst Menschlein hier auf Erden.
Ich schaue in sein Angesicht,
ach, mög’ sein Traum zur Wahrheit werden.

Er wünscht sich, dass wir uns erkennen,
er will uns schenken Stolz und Mut.
Will, dass wir uns beim Namen nennen,
hofft dass der Mensch bald Gutes tut.

Ach, dass kein Kind mehr muss erleiden,
Schmerz und Trauer, Blut und Tod.
Dass niemand lässt von Hass sich leiten,
der Mensch vergisst – was Angst und Not

Im Licht seh’ Freude ich und Glück,
seh’ Menschen die erfüllt von Güte.
Seh’ von der Zukunft auch ein Stück,
doch auch wie er sich sinnlos mühte.

Des Engels Traum, er lachte leise,
denn jeder der ihn sehen kann,
wird auf ganz wundersame Weise,
ein Mensch voll Freud’ und Güte dann.

Des Engels Träume sind die Sterne,
am Firmament, der Hoffnung Licht.
Ich lächle, blicke in die Ferne…
Ja...
Sinnlos war sein Träumen nicht!





(© copyright by Amando, Ritter zur Altebur Draconi 2010)
http://draconisgedichtszauber.okbb.de/portal.php

#2 RE: Engelstraum von bulky55 06.01.2011 10:28

Mal wieder sehr schön !!!!

#3 RE: Engelstraum von Amando Draconi 06.01.2011 18:57

danke dir gudrun, freut mich

#4 RE: Engelstraum von Isabaeu 4045 07.01.2011 14:41

Deinen Engel den kenne
ich hab ihn auch gesehn..lg Isa / Sus

#5 RE: Engelstraum von Amando Draconi 07.01.2011 19:23

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen