#1 Des Windleins Kuss von Amando Draconi 06.06.2011 22:34

.

Merkst du meine Nähe nicht?
Bin in Gedanken nur bei dir.
Bin Lüftchen, streichle dein Gesicht,
du bist die Liebe mir.

Sanft hauche ich dir einen Kuss.
Du hebst die Hand und wischst ihn fort.
Ich tu’s noch einmal, weil ich muss,
küss’ dich an andrem Ort.

Du spürst die Küsse, und sie schenken
Gänsehaut dir, Streicheln, Scherzen.
Von wem? Kannst du es dir nicht denken?
Bin doch der Wind aus meinem Herzen.

Ich kose deine Nacktheit leise,
und sehe wie du räkelst dich,
und auf wunderbarste Weise
fühl' ich, ich verliere mich.

Ich lass' mich auf dem Kissen nieder,
du schläfst so sanft und tief.
Ich hörte dass die Liebe wieder,
nach mir, dem Windlein rief.

So sehe ich nun dein Gesicht.
Lächelnd schläft noch deine Lust.
Wehe fort und weck' dich nicht,
zum Abschied küss' ich deine Brust.









(© Copyright, by Amando, Ritter zur Altebur Draconi //Michael Losert// 2011)

#2 RE: Des Windleins Kuss von Isabaeu 4045 07.06.2011 22:06

Sanft gehauchte Liebe..Kunst..von einem der sie in sich trägt.. zum weinen schön..lg Isa

#3 RE: Des Windleins Kuss von bulky55 08.06.2011 13:03

Vielleicht sollstest du nicht nur der Wind sein lieber Micha ! -
Sehr schöne Zeilen !!!!!!!!!!!

#4 RE: Des Windleins Kuss von Amando Draconi 09.06.2011 21:21

danke ihr Lieben

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz